Aus Demografiewandel wird Fachkräftemangel

 

Schön, dass die Menschen immer älter werden. Und die Rente mit 67 hält sie ja auch länger im Arbeitsprozess. Na ja. Sind Sie sicher, dass Ihre Fahrpersonale mit über 65 alle noch eine Fahrerlaubnis bekommen? Oder dass sie alle körperlich in der Lage sind, den anstrengenden Job auf der Straße zu bewältigen?

Grafik: manager magazin

Aber die Konjunktur läuft doch gut

 

Das tut sie auch im Moment. Wirtschaftverbände sprechen von "hervorragenden Zahlen, die in den meisten unserer Betriebe geschrieben werden!". 

Auf der einen Seite gilt das nicht für alle. Jeder, der direkt mit Endkunden zu tun hat, merkt Bevölkerungsveränderungen unmittelbar. Auf der anderen Seite führt die positive Entwicklung dazu, dass immer weniger Fachkräfte auf dem Markt zu finden sind. Und wenn sie da sind, werden sie von Hochlohnbranchen weggefischt. Keine gute Prognose für die Verkehrsunternehmen.

"Mir fehlen die Leute!"

 

Jetzt sind wir mitten im Thema. Auf der einen Seite ist Ihre Belegschaft ein Abbild der Gesellschaft. Oft sogar in der Verkehrsbranche noch etwas älter als im Schnitt.  Sie haben also Nachwuchsbedarf, weil Ihre besten Kräfte nach und nach in den Ruhestand gehen. Auf der anderen Seite stellen Sie fest, dass Sie immer weniger Bewerbungsmappen in Ihrer Post haben und auch Ihre Stellenanzeigen nicht mehr den Effekt haben wie vor einigen Jahren. Holen Sie sich Rat und professionelle Hilfe bei den Fach-Leuten.